Vom Altölentsorger zum führenden Dienstleister

Altola begann seine Unternehmensgeschichte als Altölentsorger. Heute ist das Unternehmen schweizweit führend in der Verarbeitung und Aufarbeitung von Sonderabfällen. Wir verstehen uns als umfassenden Dienstleister rund um Sonderabfallstoffe aller Art aus Gewerbe, Industrie, von der öffentlichen Hand und anderen Dienstleistern im gleichen Segment. Damit sich unsere Kunden, Partner und Freunde auch in Zukunft auf uns verlassen können, investieren wir in das Wissen unserer Mitarbeitenden, in den Unterhalt und die Weiterentwicklung unserer Infrastruktur und Anlagen sowie in die effiziente Sammellogistik

Zur Geschichte:

1969:
Gründung der Altola AG für die Sammlung und Verwertung von Altöl.
1972:Bau und Inbetriebnahme einer Destillationsanlage zur Aufbereitung von Altöl zu Heizöl in Olten.
1986:Beginn der Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Zementindustrie, insbesondere der Ciments Vigier SA als Zulieferer für sekundäre Brenn- und Rohstoffe.
Ab 1986Ausbau der Dienstleistungen für die Sammlung und Verwertung von Sonderabfällen im Garagengewerbe, der Mineralöl- und der Maschinenindustrie. Aufbau einer chemisch physikalischen (CP) Aufbereitungsanlage für die Behandlung von industriellen Abwässern
1995:Altola gehört nun teilweise und später (1999) vollständig als strategischer Partner für die Bereitstellung von sekundären Brenn- und Rohstoffen zu Vigier.
1996 – 2010: Altola erweitert das Einsatzgebiet von ölhaltigen Sonderabfallstoffen auf beinahe das komplette Spektrum von Sonderabfällen (ausser radioaktive Stoffe und Sprengstoffe) und beginnt kontinuierlich zu investieren – in den Ausbau eigener Anlagen, die Qualitätssicherung,  in Know-how und Infrastruktur:
  • Ausbau der Belegschaft mit Spezialisten aus verschiedensten Bereichen inklusive kontinuierlicher Aus-und Weiterbildung
  • Ausbau der Produktion auf einen 6x24Std-Betrieb
  • Zertifizierung nach ISO 9001 und ISO 14001 seit 1996, seit 2009 auch nach OHSAS 18001.
  • Auf- und Ausbau von national flächendeckenden Entsorgungskonzepten
  • Ausbau der Logistikpartner und von deren Flottenbestand sowie Aufbau von dezentralen Logistikzentren
  • Integration der Bahnlogistik für die Stückgutannahme und Ausbau des Bahnkesselwagenverkehrs
  • Inbetriebnahme des 3-Stufen-Wirbelschichtverdampfers
  • Umsetzung der Phasen 1-3 der Lösungsmittelverarbeitungsanlage (separater Bahn- und LKW-Umschlagplatz inkl. 6 neuer Chromstahlverarbeitungstanks)
  • Ausbau der Tanklager für die Bearbeitung und Separatverarbeitung von Sekundärrohstoffen
  • Ausbau der Lagertanks inkl. Ersatz aller Rohrleitungssysteme – neu wird die ganze Anlage mit einer Siemens SPS-Steuerung bedient
  • Inbetriebnahme einer Oelfilterrecyclinganlage
  • Kontinuierliche Prozessoptimierungsprogramme inkl. Verdoppelung der Produktionsfläche für die Annahme und Verarbeitung von Stückgut
  • Aufbau einer 850m3 grossen Gefahrenguttriage- und Lagerhalle
  • Aufbau des eigenen Chemielabors
  • Zusammenarbeit mit internationalen Partnern für die stoffliche Verwertung von Sekundärrohstoffen

© 2010 Altola AG | ISO 9001 / ISO 14001 / OHSAS 18001